Aktuelles

Facebook instagram

Reitverein Wiesental e.V.
Steinen

Der 1953 gegründete Reitverein (RV) Wiesental mit Sitz und Platzanlage beim Steinener Schwimmbad geht optimistisch und mit einem verjüngten Vorstandsteam um Vorsitzenden Günter Basler in die laufende Saison im Reitsport.

MT 2023 06 24
Mit dem Fokus auf den Reitsport-Nachwuchs auf Erfolgskurs: Der Reitverein Wiesental geht optimistisch ins 70. Jahr seines Bestehens. Foto: Ralph Lacher

Beim großen Sommerturnier Mitte Juli wollen die Reiter auch das 70-jährige Bestehen ihres Vereins feiern. Das erläuterten der Vorsitzende, seine neue Stellvertreterin Nathalie Fahr und Pressewartin Sandra Albiez auf der Anlage des Vereins.

Auch bei Dorffest dabei

Wie der Vorsitzende eingangs erläuterte, sei der Reitverein Anfang Mai mit einem Trainingstag auf der Reitanlage Steinen sowie dem Reitertag in die Saison gestartet. Dabei stand – wie bei allen Aktivitäten des RV Wiesental – der Reitsport-Nachwuchs im Fokus. Am 1. Juli wird der Verein am Dorffest der Gemeinde Steinen teilnehmen und zwei Wochen später steht das Sommerreitturnier auf dem Plan. „Für unser Turnier mit Spring- und Dressurprüfungen haben wir erstmals vier feste Hindernisse gebaut“, sagte Basler. Damit wolle man auch an die Ursprünge der Vereinsgründung erinnern, erklärt Basler.

Denn die Reitsportler, die 1953 den RV Wiesental gründet hatten, waren Vielseitigkeitsreiter. Steinen war sogar bis in die 1990-er Jahre Austragungsort für internationale Vielseitigkeitsprüfungen, also auch Military genannten Reitsport aus Geländeritt, Springen und Dressur. Und aktuell habe der RV Wiesental mit den Geschwistern Christopher und Charlotte Schlierbach junge, erfolgreiche Vielseitigkeitsreiter in seinen Reihen.

 

22 Prüfungen

Die Vorbereitungen fürs Spring- und Dressurturnier am 15. und 16. Juli seien weit gediehen und dank der auch multimedialen Kompetenz der neuen Pressewartin Sandra Albiez „bespiele“ man alle Kanäle zeitgemäßer Öffentlichkeitsarbeit. Beim Turnier Mitte Juli wird es 22 Prüfungen geben bis zur Klasse M in Springen und Dressur. Und natürlich wird der RV Wiesental bewirten sowie ein Kinderprogramm auf die Beine stellen.

Rückblick

Die Unterstützung von Sponsoren sei trotz der aktuell nicht einfachen gesamtwirtschaftlichen Situation gut, sagten Basler und seine Stellvertreterin zu einem nicht unwichtigen Teilaspekt der Vorstandsarbeit. Eintrittsgeld wird beim Turnier nicht erhoben. Denn schließlich wolle man mit dem Turnier Werbung für den Verein und sein Angebot machen, teilte das Vorstandstrio mit. Beim Turnier werde man auch auf 70 Jahre Vereinsbestehen zurück blicken. Größer feiern, auch mit Chronik und Fest, will der RV Wiesental aber erst in fünf Jahren.

In diesem Jahr steht für die rund 100 Freizeitreiter unter den aktuell 225 Mitgliedern Anfang Oktober ein Geschicklichkeitstag auf der Agenda. Mit dem traditionellen Sternritt an Allerheiligen zum Hohe Flum-Turm in Wiechs klingt die Saison aus, sagte Basler.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.reitverein-wiesental.de